Rentenbezug erreicht neue Rekordlänge

Rentenbezug erreicht neue Rekordlänge

Im Jahre 2020 ist die durchschnittliche Länge des Bezugs von Renten wegen Alters auf über 21,5 Jahre gestiegen. Dabei erhielten Männer ihre Altersbezüge für eine Dauer von fast 19,8 Jahren und Frauen von fast 23,2 Jahren. Dies zeigen aktuelle Daten der Deutschen Rentenversicherung Bund.

2017 geborene Jungen können statistisch gesehen damit rechnen, im Schnitt 84,3 Jahre alt zu werden! Für Mädchen liegt der Wert nach den Modellrechnungen für Kohortensterbetafeln der Geburtsjahrgänge von 1971 bis 2017 bei 88,2 Jahren!

 

(Den vollständigen Artikel finden Sie auf versicherungsjournal.de)